Studie: Hindernisse für die Einführung von humanen Hundetrainingsmethoden

Freitag, 27 April, 2018

Der Einsatz aversiver Hundetrainingsmethoden ist mit Risiken für das Wohlergehen der Tiere verbunden, dennoch verwenden viele Hundebesitzer zumindest zeitweise positive Bestrafung und negative Verstärkung. Diese Studie untersucht die Hindernisse für die Einführung humaner Hundetrainingsmethoden in der Öffentlichkeit, welche Zazie Todd von "Companion Animal Psychology" (www.companionanimalpsychology.com)  dazu im Journal of Veterinary Behavior veröffentlicht hat.

Unter diesem Link findet sich die komplette Abhandlung für 45 Tage kostenfrei zum Download - leider nur in Englisch.
https://www.sciencedirect.com/…/artic…/pii/S1558787817301831

Meldungen aus der Schweiz

Am 06.08. findet das 1. regionale Mitgliedertreffen für Schleswig-Holstein im Raum Ratzeburg statt.

Am 04.12.2016 gibt es ein Treffen für alle IBH e.V. Mitglieder um sich miteinander auszutauschen und zu vernetzen.

Heute möchten wir Ihnen ein weiteres Vorstandsmitglied vorstellen: Gerd Schreiber

Nach dem unsere Webseite vor einigen Wochen ein neues Gewand erhalten hat, bringen wir heute (11.05.2016) auch die Technik auf einen neue

Weiter geht es mit der Vorstellungsrunde: Heute möchten wir Euch Carmen Scherb vorstellen.