FAQ

Wer kann Mitglied im IBH werden?

Mitglied beim IBH e.V. kann werden, wer haupt- oder nebenberuflich als Hundetrainer(in) / Verhaltensberater(in) arbeitet, sich verpflichtet, die Satzung des IBH e.V.s einzuhalten und die unten genannten Kriterien / Grundvoraussetzungen für die Erlangung der Mitgliedschaft erfüllt.

Satzung

Die Satzung des IBH e.V. wird anerkannt und verpflichtend eingehalten. Sie benötigen den Nachweis von mindestens 5 Bildungsmaßnahmen beim IBH oder bei von IBH anerkannten Institutionen Bei den „anerkannten Institutionen“ sind wir als IBH e.V. nicht auf eine bestimmte Auswahl an Referenten oder Institutionen festgelegt. Anerkannt werden alle Weiterbildungsmaßnahmen, die unsere Grundsätze an Hundetraining erfüllen, die wir in unserer Satzung festgehalten haben: gewaltfreie Hundeerziehung, respektvoller Umganges mit dem Hund-Mensch-Team. Jeder Mitgliedsantrag mit allen dazugehörigen Unterlagen / Nachweisen wird einzeln überprüft. Bei Unklarheiten in Bezug auf Bildungsnachweise o.ä. wird der Antrag in der kompletten Vorstandschaft besprochen und abgestimmt.

Fragebogen für Mitglieder/ Neumitglieder des IBH e.V.

Jeder Antragssteller bekommt einen Fragebogen, den er gewissenhaft und wahrheitsgemäß auszufüllen hat. Dieser Fragebogen muss vollständig ausgefüllt und unterschrieben dem Antrag auf Mitgliedschaft beigelegt werden. Wie werde ich Mitglied? Bitte richten Sie eine Mitgliedsanfrage gemeinsam mit Ihrem Gewerbenachweis an unsere Geschäftsstelle – per Mail, Post oder Fax. Anschließend bekommen Sie neben dem Mitgliedsantrag, den Sie auch hier zum Download finden, den Fragebogen für Mitglieder / Neumitglieder des IBH e.V. zugestellt. Dieser muss vollständig und wahrheitsgemäß ausgefüllt werden. Folgende Unterlagen müssen eingereicht werden: Ein vollständig ausgefüllter und unterschriebener Mitgliedsantrag. Ein vollständig ausgefüllter und unterschriebener Fragebogen. Nachweis von mindestens 5 Aus- oder Weiterbildungsmaßnahmen nach o.g. Kriterien. Der Antrag muss schriftlich an unsere Geschäftsstelle gestellt werden: Internationaler Berufsverband der Hundetrainer/innen (IBH) e.V. St. Georgener Straße 19 D-79111 Freiburg 

Welche Pflichten habe ich als ordentliches Mitglied?

Sie verpflichten sich dazu, innerhalb von 2 Jahren 3 Weiterbildungsmaßnahmen zu besuchen, die die oben genannten erfüllen. Die Bescheinigungen sind bis zum Ende des Kalenderjahres einzureichen. Des Weiteren verpflichten Sie sich zur gewaltfreien Ausbildung von Hunden und dazu, keinerlei Hilfsmittel und Methoden anzuwenden, die dem Tier Angst oder Schmerz zufügen oder es in seiner Würde verletzen. Näheres dazu finden Sie in der Satzung.

Wie sichern wir unsere Qualitätsansprüche an unsere Mitglieder?

1. Durch die unserem Verband selbst auferlegten Qualitätskriterien, die durch den TÜV zertifiziert wurden, haben wir uns und unseren angeschlossenen Hundeschulen und Hundetrainer/innen ein Qualitätsmanagement aufgebaut und zur Verfügung gestellt. Zur Einhaltung dieser Kriterien findet in einem regelmäßigen Turnus eine Kontrolle einiger Mitglieder durch einen externen Auditoren und einem fachlich Qualifizierten statt.

2. Wir sind auch auf Mitarbeit der angeschlossenen Hundeschulen und deren Kundschaft angewiesen, dass die uns auferlegten Qualitätskriterien umgesetzt werden. Der IBH e.V. bieten jedem die Möglichkeit, auf Unstimmigkeiten hinzuweisen, wenn bspw. ein Trainer nicht nach IBH e.V. Richtlinien arbeitet. Diese Beschwerden werden immer ernst genommen und geprüft! Unser Qualitätsmanagement stellt sicher, dass in diesem Punkt alle Mitglieder gleich behandelt werden.

3. Wir bieten unseren Mitgliedern qualitativ hochwertige Fortbildungen an. Unser Weiterbildungsangebot soll die Qualität unserer Mitglieder im Bereich „Hundetraining“ stützen und erweitern.

Welche Vorteile bietet mir die Mitgliedschaft im IBH?

Die Einbindung in einen Berufsverband, der sich für Qualitätssicherung im Bereich des Hundetrainings einsetzt. Wir sind TÜV-zertifiziert nach ISO 9001 mit Qualitätsmanagement für die Verwaltung und Überwachung der Qualitätskriterien für angeschlossene Hundeschulen, Prüfung zum Hundefu¨hrerschein sowie Presse-und Öffentlichkeitsarbeit. Diese Bereiche unterliegen festen Abläufen und Prozessen und sorgen dafür, dass sie effektiv abgearbeitet werden können. So haben wir entsprechende Ressourcen, um uns unserer „eigentlicher“ Arbeit zu widmen und damit auch für unsere Mitglieder weitere Vorteile zu schaffen. Wir bieten Weiterbildungsmaßnahmen an, die für IBH Mitglieder vergünstigt angeboten werden. Wir bieten unseren Mitgliedern eine für sie kostenfreie Rechtsberatung, die außergerichtliche Tätigkeiten im Bereich des Zivilrechts einschließlich des Wettbewerbs- und Markenrechts umfasst. Mitglieder können Ihren Kunden die Möglichkeit bieten, einen Hundeführerschein mit Sachkundenachweis nach IBH-Richtlinien abzulegen. Dieser IBH e.V.-Hundeführerschein ist in NRW als Sachkundenachweis und Verhaltensprüfung gemäß Landeshundegesetz NRW anerkannt, an der Anerkennung in weiteren Bundesländern arbeiten wir. In verschiedenen Kommunen wird beim Nachweis des Hundeführerscheins die Hundesteuer ermäßigt.

Wer kann Fördermitglied im IBH werden?

Fördermitglied beim IBH e.V. kann jeder werden, der den IBH e.V. in seiner Arbeit unterstützen möchte unter der Voraussetzung, dass der IBH e.V. Satzung zugestimmt wird. Es sei besonders darauf hingewiesen, dass Fördermitglieder folgende Punkte der Satzung einhalten müssen: §3 3)-5) und § 3 b) a) und b). Fördermitglieder können in kein Amt gewählt werden und haben kein Stimmrecht. Die Bezeichnung "geprüftes Mitglied" kann auf Fördermitglieder nicht angewandt werden. Um Fördermitglied zu werden, senden Sie bitte den ausgefüllten Mitgliedsantrag, den Sie auch hier zum Download finden, an die IBH Geschäftsstelle.